Easy Foto Version: 2018 Deutsch Testbericht

Screenshots Screenshots ansehen Screenshot Easy Foto 2018
Bewertungen
Redaktion
10 Easy Foto 2018 DownloadMix-Wertung 10
Nutzer
0 0 User stimmte(n) im Durchschnitt mit 0 von 10 Punkten|} Ø 0 / 0
Kommentare (0) Updates
Eintrag am
15.03.2018
Übersicht
Lizenz / Preis
Demo / 29,95 €
Sprachen
Deutsch Deutsch
Betriebssysteme
Windows 10
Windows 8
Windows 7
Größe
54 MB
Hersteller
Franzis Verlag GmbH

Foto-Optimierer der neuesten Generation!

Easy Foto 2018 DownloadMix-Wertung

EASY Foto – Schnelle Foto-Optimierung ohne Schnickschnack

Mit EASY Foto hat die Firma Franzis eine Software für die Fotooptimierung entwickelt, die auf verwirrende Funktionsvielfalt verzichtet und damit sehr schnell und auf einfachste Weise, schönere Fotos ermöglicht. Mit einer Bildanalyse testet das selbsterklärende Programm die Bilder nach den Regeln der Fotografie und zeigt Verbesserungen über ein Bewertungssystem an. EASY Foto enthält alles, was für die Bildverbesserung nötig ist, ohne dass sich die Anwender wirklich damit befassen müssen.

Die Hauptmerkmale von EASY Foto:
• Schönere Bilder ohne Funktionswahnsinn
• Selbsterklärendes Programm
• Bildanalyse nach Fotografie-Regeln
• Anzeige der Verbesserungen durch Bewertungssystem
• Alle nötigen Bildverbesserungs-Funktionen integriert
• Bilder mit einem Mausklick verbessern
• Anzeige der wichtigsten Aufnahmedaten
• Verbesserungen automatisch und manuell
• Verarbeitung aller gängigen Formate inklusive RAW
• Unterstützung für HD und 4K

Bild einladen

Nach der unkomplizierten Installation und dem ersten Start, präsentiert sich die Oberfläche mit einem noch leeren Programmfenster, in welches das zu optimierende Foto einfach hineingezogen werden kann. Alternativ kann dies auch über das Menü oder die Werkzeugleiste geschehen.



Wurden bereits Bilder bearbeitet, können diese mit dem über die Werkzeugleiste erreichbaren Verlaufsbrowser angesehen und via Doppelklick auf die Bildminiatur erneut geladen werden.

Bildvorschläge

Wurde das Foto geladen, zeigt sich eine sauber aufgeteilte und übersichtliche Oberfläche.



Die linke Spalte hat jede Menge Bildvorschläge zu bieten, die einfach angeklickt und dann sofort zugewiesen werden. Über den Vorschlägen befindet sich die Schaltfläche für den Bildbrowser. Dieser zeigt in einem neuen Fenster übersichtlich alle Bildvorschläge im Vergleich.



Wird eine Miniatur mit der Maus markiert, erhält sie eine gestrichelte Umrandung. Jetzt kann über jeder anderen Miniatur ein Rechtsklick für den direkten Vergleich mit dem markierten Stil ausgeführt werden. So lässt sich ganz schnell eine Entscheidung treffen und der gewünschte Stil mit einem Doppelklick zuweisen. Für eine genauere Analyse des Fotos kann der Zoom-Regler in der oberen Werkzeugleiste verwendet werden, wo auch noch weitere Werkzeuge zum Beschneiden, Spiegeln und Drehen zur Verfügung stehen. Auch ein Histogramm fehlt hier nicht.

Bildanalyse und Verbesserungen

Ein weiterer sehr schneller Weg zum besseren Bild ist die Schaltfläche „Automatisch verbessern“ in der rechten Spalte. Hier reicht ein einziger Klick und die Software sucht und weist die besten Werte zu.



Auf Wunsch können trotz der Automatik die Werte für Entrauschen, Helligkeit, Brillanz, Farbe, Details und Schärfe, manuell angepasst und jederzeit auch zurückgesetzt werden. Hilfreich ist die Bildanalyse, welche die Stärke der Parameter in Form von Balken anzeigt und das Bild insgesamt mit Sternen bewertet. Das Ziel sind möglichst fünf Sterne, wobei der eigene Geschmack natürlich noch höher zu bewerten ist.

Aufnahmedaten und Vergleichsansicht

Oberhalb der Bildanalyse werden die wichtigsten Daten zur Aufnahme wie Kameramodell, Brennweite, Blende, Belichtungszeit, ISO, Datum und Uhrzeit angezeigt. Auch Bildabmessungen und Auflösung sind hier ersichtlich.

Über den Aufnahmedaten befindet sich der sehr mächtige Lupen-Bereich, der eine 1:1-Ansicht des Mausbereichs im Vergleich zwischen links Original und rechts Verbesserung anzeigt. Diese Ansicht kann mit der L-Taste eingefroren und natürlich auch wieder aufgehoben werden. Wurde ein Bereich gelockt, ist das an der gestrichelten Umrandung erkennbar.



Mit einem einfachen Klick direkt in die Lupenansicht, kann die Originalansicht auch auf die rechte Seite gebracht werden. Wie alle Kästen, kann auch die Lupe einfach eingeklappt werden, wenn sie keinen Platz wegnehmen soll.

Mit einem Klick auf „Vergleichsansicht“ öffnet sich ein weiteres Fenster mit noch mehr Möglichkeiten zur genauen Überprüfung des Fotos.



Auch hier lässt sich die Ansicht zwischen Originalbild und Ergebnisbild tauschen. Neben der hier gezeigten geteilten Ansicht kann auch eine Vollansicht für Original und Ergebnis genutzt werden. Die hier links unten zu sehende Zoom-Ansicht kann bei Bedarf auch abgeschaltet werden. Außerdem gibt es noch eine gezoomte Ansicht direkt am Mauszeiger, die zentriert oder seitlich versetzt genutzt werden kann. Ansonsten lässt sich der Bildbereich immer mit der Maus verschieben.

Retusche und Farbtonung

Ganz unten in der rechten Spalte werden diverse Farbtonungen angeboten. So können alle Helligkeitsbereiche, nur Schatten und Mitteltöne, nur Mitteltöne und Lichter, nur Mitteltöne sowie diverse Duo-Tonungen auf das Foto angewendet werden. Der Farbton, die Sättigung und Deckkraft, lassen sich zudem noch manuell einstellen.

Die Retusche erlaubt über „Bearbeiten“ den Weißabgleich, die Belichtung, die Farbe und Verzeichnung im Bild zu korrigieren. Dafür öffnet sich ein neues Fenster, welches auch über das Bearbeiten-Menü unter RAW-Entwicklung geöffnet werden kann.



Auch der Bereich der selektiven Korrektur öffnet ein neues Fenster. Hier kann gemalt, radiert, gefüllt und weichgezeichnet und damit perfekte Masken erstellt werden. Das gelingt besonders gut, weil die Werkzeuge mit einer sehr beeindruckenden Kantenerkennung ausgestattet sind und sich die gezeichneten Masken verkleinern und vergrößern sowie glätten lassen. Ebenso ist es möglich, die Werkzeuge mit einstellbarer Deckkraft-Begrenzung zu nutzen. Zudem gibt es eine Pipette für die Maskenerzeugung aus der Helligkeit oder einem Farbton.

Auch die gewünschte Maskenfarbe und Intensität der Maskeneinblendung kann fein gesteuert werden. Masken können in die Zwischenablage gespeichert bzw. daraus importiert werden und auch als Bilddatei lassen sie sich abspeichern und z.B. in einem Bildbearbeitungsprogramm nutzen oder weiter anpassen und bei Bedarf wieder einladen.



Auf diese Weise lassen sich selektiv rote Augen korrigieren, weiche Haut verwirklichen, Abdunkeln, Aufhellen, Details verstärken und reduzieren sowie Schärfen.

Der Bereich für Sensorfehler öffnet ebenfalls ein weiteres Fenster mit umfangreichen Möglichkeiten.



Es gibt eine Kontrastanzeige, um Sensorfehler besonders gut zu erkennen. Korrekturbereiche können ein- und ausgeblendet und deren Größe eingestellt werden. Die optimale Korrekturstelle kann automatisch berechnet werden und natürlich können Korrekturbereiche auch wieder gelöscht werden.

Speichern

Es kann also ganz schnell gehen, auf Wunsch hat man aber auch viele Eingriffsmöglichkeiten. Schließlich wird das fertige Foto mit dem zentralen Speichern-Button im gewünschten Format auf dem Rechner abgelegt oder über die obere Werkzeugleiste in einem anderen Programm geöffnet. Welche Programme das sein sollen, lässt sich im Menü über Extras und Einstellungen definieren. Dort lassen sich auch Speicherorte und Formate wie TIF mit 8 oder 16 Bit und JPG vorgeben.

Mit dem Klick auf Speichern öffnet sich wieder ein weiteres Fenster.



Hier lassen sich diverse vorgefertigte Seitenverhältnisse wählen oder auch manuell einstellen. Für den optimalen Bildausschnitt kann die Drittelregel, goldener Schnitt und goldene Spirale aktiviert werden. Die Hilfslinien können horizontal und vertikal gespiegelt und es kann ein Mittelpunkt gesetzt werden. Ein weiteres Feature ist die mögliche Vergabe eines Untertitels, der im oberen oder unteren Bereich, mit oder ohne Hintergrund, auf dem Foto platziert wird. Zudem lässt sich die Größe des Zeichensatzes einstellen.

Im Grunde sind alle Optionen selbsterklärend. Beim Überfahren mit der Maus werden aber auch stets hilfreiche Tooltips angezeigt.

Fazit

Mit EASY Foto ist Franzis ein extrem einfach zu bedienendes Programm zur Bild-Optimierung für schnellste Ergebnisse gelungen, welches trotzdem noch zahlreiche Möglichkeiten für manuelle und selektive Eingriffe bietet. Dem Anwender wird jedoch kein Fachwissen abverlangt und er wird nicht durch komplizierte Einstellungen verwirrt. Wer wenig Zeit oder einfach kein Interesse an tiefgehender Bildbearbeitung hat, bekommt mit EASY Foto das ideale Produkt mit guter Performance und sehr fairer Preisgestaltung.



DownloadMix-Redaktions-Team

Zu den Rezensionen und Empfehlungen

Weitere Optionen: Easy Foto

Zurück zur Übersicht Easy Foto

Neues zum Thema „Grafik“
Mehr zum Thema „Grafik“

Exklusive DownloadMix-Rabatte

Verlinken Sie diese Seite auf Ihrer Internetseite


#SeitenUeberschrift##ShowPromotion#